Impressionen vom Ansegeln

Am 1. Mai ist bei uns traditionell das Ansegeln inklusive grillen im Hafen. Nach den langen Wintermonaten und der vielen Winterarbeit sind die Schiffe zum 1. Mai fertig und können endlich genutzt werden. Da die umfangreichen Umbauten auf dem Priwall (Stichwort: Priwall Waterfront) keine gemütliche Möglichkeit bieten um gemeinsam beisammen zu sitzen, haben wir uns dazu entschieden nach Niendorf zu segeln und dort ein Fischbrötchen zu essen und auf das Grillen ausnahmsweise zu verzichten. Mit voller Besatzung auf Wiking VII, Frithjof II und Hermann haben wir uns auf den Weg gemacht. Leider hat der Wind auf halber Strecke nachgelassen. Hermann hat es daher nicht bis Niendorf geschafft. Dafür gab es das Fischbrötchen in Travemünde. Wiking VII und Frithjof II sind nach 1,5 Stunden auf dem Wasser in den Hafen von Niendorf eingelaufen. Dort gab es dann ein Fischbrötchen und einen kleinen Crewwechsel. Auf dem Rückweg war es ähnlich wie auf dem Hinweg. Der Wind flaute auf den letzten Metern ab, so dass Hermann für den Rückweg nach Travemünde noch Schlepphilfe bekommen hat.

Frithjof II in der Lübecker Bucht IMG_2028

Frithjof II und Wiking VII in Niendorf
Pause im Hafen von Niendorf
Frithjof II ASV Lübeck
Frithjof II unter Spi
Beim einlaufen nach Travemünde
Einlaufen nach Travemünde

 

Der erste Törn in diesem Jahr

Der erste kleine Törn ist geschafft! Es ging einmal rund Fehmarn mit einer Übernachtung in Orth von Karfreitag auf Ostersamstag. Zu dritt haben wir unser Flaggschiff im dunkeln durch den Fehmarnsund sicher in den Hafen von Orth manövriert. Auf dem Törn haben wir die Reparaturen und die neuen Einbauten der Winterarbeit kontrolliert. Natürlich haben wir am Ostersamstag auch die Sonne und die Ruhe auf dem Wasser genossen. Bereits nächstes Wochenende geht es aber wieder raus. Dann über drei Tage soweit wie der Wind uns treibt.

Übrigens: Die aktuelle Position von Wiking VII könnt Ihr hier nachsehen.

 

Wiking VII beim ersten Törn
Der Freitag mit leichtem Nebel und Nieselregen
Wiking VII beim ersten Törn
Der Ostersamstag von seiner sonnigsten Seite

 

Über 40 Interessenten beim Schnuppersegeln

Im Rahmen des Semesterbeginns hat der ASV die ca. 900 Erstis mit einem persönlichen Anschreiben in den Erstitüten auf sich aufmerksam gemacht. Gleichzeitig wurde bei der Erstiralley in der Innenstadt die Schiffe Fritjhof und Wiking VII in den Museumshafen verholt und mehr als 200 interessierte Erstis konnten sich über das Tun des Vereins informieren. Bei dem Schnuppersegeln Ende Oktober haben dann, trotz sinkender Temperaturen, 42 Studierende das Angebot des ASV wahrgenommen und sind unter Anleitung von erfahrenen Mitgliedern in der Lübecker Bucht gesegelt. Damit war das Schnuppersegeln in diesem Jahr nahezu ausgebucht.

Zwei Boote vom ASV im Museumshafen
Wiking und Fritjhof im Museumshafen in Lübeck